Dornfelder

Bei dieser Traubensorte handelt es sich um eine Neuzüchtung aus der Kreuzung Helfensteiner x Heroldrebe, die 1955 von August Herold an der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt für Wein- und Obstbau in Weinsberg durchgeführt wurde. Der Dornfelder hat in den letzten 20 Jahren eine rasante Verbreitung vorwiegend in Rheinland-Pfalz erlebt. Es handelt sich um eine robuste, wenig anfällige Rebsorte, stellt aber höhere Ansprüche an den Boden und begnügt sich ungern mit sandigen oder steinigen Standorten. Zudem eignet sie sich nicht für allzu frostgefährdete Lagen. Der Wein ist von dunkelroter Farbe mit deutlich bläulichen Nuancen. Bei uns gibt es den Dornfelder in unterschiedlichen Ausbaustilen: Einmal jung zu trinken mit intensiven Fruchtaromen wie Sauerkirsche, Brombeere und Holunder - oder aber ausgebaut im Holzfass. Dadurch werden Gerbstoffe und Struktur des Weins hervorgehoben und es entstehen so ansprechende, gehaltvolle und lagerfähige Rotweine.

Newsletter

Wollen Sie mehr erfahren und auch aktuelle Infos und Angebote per Mail erhalten?