GenießerTipp: Fisch vom Grill

Während die meisten wissen, wie man Fleisch und Bratwürste vom Grill richtig zubereitet, ist Fisch grillen noch immer etwas ungewohnt. Wir verraten euch, was wichtig ist, wenn ihr zum ersten Mal gegrillten Fisch zur Grillparty servieren wollt.

Diese Sorten sind geeignet

Grundsätzlich ist jede Art Fisch zum Grillen geeignet, aber fettere Fischsorten mit festem Fleisch, wie Lachs, Thunfisch, Wolfsbarsch oder Makrele, eignen sich generell besser als magere Sorten, wie zum Beispiel Steinbeißer oder Scholle. Letztere lassen sich deshalb schwieriger grillen, weil sie leichter zerfallen. Wer dennoch auf empfindlichere Fischsorten zurückgreifen will, sollte darauf achten, dass der Fisch bei niedrigen Temperaturen gegrillt wird. Am besten grillt man Fischfilet von Kabeljau, Heilbutt, Seeteufel, Lachs, Seezunge oder Rotbarbe in einer Grillschale oder in Alufolie eingewickelt, da die Filets leicht auseinander fallen. Forellen, Doraden und Wolfsbarsche beispielsweise haben eine perfekte Portionsgröße und ihr Fleisch ist robust genug, um nicht gleich zu zerfallen. Sie lassen sich deshalb sehr gut in einem Stück grillen.

Vorbereitung zum Grillen

Am einfachsten ist es natürlich, wenn ihr den Fisch schon fertig vorbereitet beim Fischhändler eures Vertrauens kauft. Er kann ihn bereits filetieren, ausnehmen und entschuppen. Gerade das Entfernen der Schuppen ist nämlich mit viel Aufwand verbunden. Derart vorbereiteter Fisch kann direkt auf den Grill gelegt werden.

Auf Wunsch könnt ihr ihn auch vorab marinieren. Generell gilt: Öl, Kräuter und Gewürze sind gute Begleiter zum Fisch grillen, bei Zitronensaft und Weißwein solltet ihr jedoch vorsichtig sein, sie machen das Fleisch mürbe, sodass der Fisch auf dem Grill eher zerfallen kann. Zum Einlegen von Fisch eignen sich am besten flüssige Marinaden, für die ihr Öl oder Sojasoße mit frischen Kräutern und Gewürzen kombiniert. Ideal sind: Thymian, Rosmarin, Petersilie, Minze, Basilikum & Chili. Auch Zitronen- und Limettenschalen eignen sich hervorragend zum Würzen und Einlegen von Grillfisch.

Achtet darauf, dass der Fisch ausreichend Zeit zum Marinieren bekommt. Wegen seiner besonderen Struktur muss er allerdings nicht ganz so lange in der Marinade liegen wie Fleisch. Zwei bis drei Stunden sollten genügen. Zwischendurch mehrmals wenden und dann vor dem Grillen gut abtupfen. Das ist wichtig, damit die Marinade nicht in die Glut tropft und dort verbrennt. Dabei entstehen nämlich schädliche Stoffe, die am Fisch haften bleiben. Eine Grillschale kann gegebenenfalls Abhilfe schaffen.

Muss man die Haut entfernen, um Fisch zu grillen?

Die Haut der Fische hat eine Schutzwirkung, die wir uns beim Grillen gerne zu Nutze machen. Deshalb den Fisch am liebsten immer mit Haut grillen. Wichtig: Vorher die Schuppen entfernen, sonst habt ihr am Essen keinen Spaß. Auch die Mittelgräte solltet ihr nicht entfernen. Das Fischfleisch bekommt so mehr Halt und bleibt schön saftig. Und sein wir ehrlich: Die kross gegrillte Fischhaut schmeckt einfach köstlich! Garnelen grillt man übrigens ebenfalls am besten mit Schale, damit sie nicht austrocknen.

Die richtigen Garzeiten

Idealerweise legt ihr den Fisch bei 100°C bis 175°C auf den Grill. Lachs ist dann bei einer Kerntemperatur von 60°C gar, Zander und Tunfisch bei 62°C und Rotbarsch bei 55°C.

Generell gilt: Dünn geschnittene Fischfilets sind schon nach wenigen Minuten servierfertig, ganze Fische (etwa Wolfsbarsch, auch Loup de mer genannt) brauchen, je nach Dicke, 10 bis 20 Minuten. Wichtig: Den Rost nicht direkt über der Glut einhängen - sonst wird das zarte Fischfleisch trocken.

Wie lange ihr einen speziellen Fisch grillen müsst, hängt natürlich einerseits von seiner Größe und andererseits von seiner Dicke ab.

  • Filets sollten je nach Dicke 6 bis 10 Minuten auf dem Grill liegen.
  • Ganze Fische mit einer Dicke von 2-3 Zentimetern brauchen ebenfalls etwa 10 Minuten.
  • Bei großen Fischen, die bis zu 6 Zentimeter dick sind, solltet ihr aber etwa 20 Minuten Garzeit einplanen.

Ob der Fisch gar ist, könnt ihr am besten testen, indem ihr versucht, die Gräten zu lösen. Lassen sie sich leicht vom Fleisch lösen, ist der Fisch fertig. 

HIER geht zu unserem SommerWein-Paket in "weiß": die perfekte Begleitung zu gegrilltem Fisch. 

zurück zur Übersicht

Newsletter

Wollen Sie mehr erfahren und auch aktuelle Infos und Angebote per Mail erhalten?

Newsletter