Probieren und Genießen
im Herzen der Pfalz

Besuchen Sie unsere Vinothek "Weinparadies" und die "Gaststätte Winzerverein" in Deidesheim.

7 Tage die Woche  (W)einkaufserlebnis garantiert

Täglich bis 18 Uhr für Sie da

An 362 Tagen im Jahr können Sie in unserer Vinothek nach Herzenslust Weinaromen erschnuppern, Weine und Sekte probieren und ganz in Ruhe Ihre Lieblingsweine entdecken. Neben unserem umfangreichen Wein- und Sektsortiment finden Sie hier alles, was das Leben schöner macht – unser Weinparadies ist ein kleiner Marktplatz für besondere Geschenke und Wein-Accessoires, für Kunstvolles und Außergewöhnliches.

Vinothek "Weinparadies" in der Prinz-Rupprecht-Str. 8

Mo. bis Sa. 09:00 - 18:00 Uhr
So. & Feiertag 10.00 - 18.00 Uhr

Saumagen, "Fleeschknepp", Rieslingschorle und mehr

Pfälzer Küche zu fairen Preisen

Seit September 2020 führt Familie Tome die Gaststätte Winzerverein direkt an der Weinstraße in Deidesheim. Neben Pfälzer Klassikern gehören Flammkuchen und Schnitzel zu den Spezialitäten des Hauses. Tagesgerichte und saisonale Empfehlungen runden die Speiseauswahl ab.

Der klassisch und edel anmutende Festsaal im Obergeschoss der Gaststätte bietet mit seinen 120 Sitzplätzen die perfekte Eventlocation für Hochzeiten, Geburtstage und Firmenveranstaltungen. Im Sommer lädt besonders die sonnenverwöhnte Terrasse zum Verweilen ein.

Gaststätte Winzerverein Deidesheim in der Weinstraße 67

täglich 12:00 - 21:00 Uhr geöffnet, durchgehend warme Küche

„Die meisten unserer Kunden schätzen nicht nur die herausragende Qualität unserer Weine, sondern lieben Deidesheim und die Pfalz aufgrund der außergewöhnlich schönen Landschaft, des Klimas, der feinen Kulinarik und vor allem wegen der Lebensfreude und Gastfreundschaft der Deidesheimer Winzer.“

Steven Kärgel, Geschäftsführer Winzerverein Deidesheim

125 Jahre Weinbautradition
Der Winzerverein Deidesheim im Portrait

Gründungsgeschichte und Leitbild unserer Genossenschaft

Aus der Not heraus geboren

Einer für alle, alle für einen

Ende des 18. Jahrhunderts ist der kleine Deidesheimer Winzer in der Bredouille. Es fehlt an Fachwissen und Ausrüstung. Niedriglohn und Verschuldung machen den Weinbauern schwer zu schaffen. Viele Kinder müssen von wenig Lohn ernährt werden. Die finanzielle Abhängigkeit von großen örtlichen Weingütern scheint den kleinen Winzer zu erdrücken. Dringend brauchte es pfiffige Köpfe, die bereit sind, die Ideen eines Friedrich Wilhelm Raiffeisen und Hermann Schultze-Delitzsch – deren Werk die Genossenschaftliche Organisation ist – auch im Weinbau umzusetzen.

„Der Winzerstand hat einen schweren Kampf zu kämpfen, um seine Selbstständigkeit zu wahren. In diesem Kampf muss er unterstützt werden. Was nach meinem Dafürhalten Pflicht unserer Organisation ist. Hilfe kann nur durch Winzervereine gebracht werden.“ Zitat: Johannes Mungenast

Die Gründung der ersten "Herbstgenossenschaft der Pfalz"

Gemeinsam mehr bewegen

Am 16. September 1898 organisiert Johannes Mungenast die Gründungsversammlung im Gasthaus „Zum Bayrischen Hof“. Es erscheinen 45 Winzer, die allesamt Mitglieder werden. Bereits 1899 starteten die damaligen Mitglieder in Eigenleistung mit dem Bau des Kellers und des Kelterhauses in der Prinz-Rupprecht-Straße, wo wir auch heute noch zu Hause sind. Um 1913 erreicht der Winzerverein eine solide wirtschaftliche Basis und bringt seinen Mitgliedern einen angemessenen Wohlstand. Weitere Winzer wollen beitreten, was aber aus Kostengründen abgelehnt wird.

Es ergibt sich die Gründung eines weiteren Vereins – der Winzergenossenschaft Deidesheim – ebenfalls durch Johannes Mungenast. Auf lnitiative des damaligen Vorstands und der Geschäftsführung erfolgt im Juli 1966 die Fusion von Winzerverein und Winzergenossenschaft.

Mittlerweile herrscht stetiger Wandel, neue Arbeitsgänge kommen hinzu. Immer nachhaltigere Produktionsabläufe und die Förderung von Biodiversität sind Maßnahmen, die auch der Klimawandel von uns fordert. Ob uns das passt oder nicht, im Weinbau an der Mittelhaardt gerät einiges in Bewegung. Die Mittel zum Erfolg sind damals wie heute die gleichen. Alles dreht sich um eine zeitgemäße Vermarktung und stetige Qualitätssteigerung.

Arthur Braun, ehem. Vorstandvorsitzender Winzerverein Deidesheim

Rieslinge und Burgunder
aus renommierten Weinlagen zeichnen uns aus

Bestes Lesegut von liebevoll gepflegten Rebstöcken zu wunderbaren Weinen ausgebaut

Starke Gemeinschaft aus Haupt- und Nebenerwerb

Alte Hasen und junge Wilde

Der Winzerverein ist heute eine starke Gemeinschaft von rund 80 haupterwerblichen und nebenerwerblichen Winzern und Winzerinnen. Gemeinsam mit unserem Kellermeister Sebastian Gerecke und seinem Team entwickeln wir Qualitätsprogramme und stehen in einem sehr engen Erfahrungsaustausch im Rahmen von Weinbergs-Begehungen und Jungweinproben.

Wir zählen aktuell 360 Mitglieder, auf die sich 631 Geschäftsanteile verteilten. Aktiv Weinbau betreiben 83 Mitglieder – hiervon elf im Vollerwerb. Immer mehr von ihnen arbeiten nach ökologischen Grundsätzen und entsprechen mit ihrer Arbeit und ihrem Qualitätsstreben auch dem Leitbild der Stadt Deidesheim für eine nachhaltige Entwicklung.

Deidesheim - die Hochburg des Rieslings

Beste Qualitäten aus weltbekannten Weinlagen

In Deidesheim bringt vor allem der Riesling - der König der Weißweine - höchste Qualitäten hervor. Inzwischen bewirtschaftet eine junge und innovative Winzergeneration die weltbekannten Weinlagen wie Herrgottsacker, Kieselberg, Leinhöhle oder Paradiesgarten und erzeugt beste Weine für den Geschmack ihrer Kundinnen und Kunden.

Insgesamt werden von unseren Mitgliedern auf rund 150 Hektar Rebfläche rund um Deidesheim, Ruppertsberg und Forst 25 verschiedene Rebsorten angebaut. Rieslinge und Burgunder aus renommierten Weinlagen bilden dabei das Rückgrat. 80 % der Reben sind weiße Sorten, wiederum 80 % davon entfallen auf den Riesling.

Unser Qualitätsversprechen

Wir investieren in unsere Zukunft

Der Winzerverein Deidesheim wird von einem innovativen und jungen Vorstand und Aufsichtsrat geführt. Der Fokus liegt dabei auf der stetigen Optimierung der Weinqualität und dem schonenden Umgang mit Umwelt und Natur. Unsere Mitglieder sind Winzer mit Leib und Seele, die seit Generationen ihr spezifisches Wissen über den Weinanbau und unsere Böden gesammelt haben.

"Unser Wunsch ist es, dass die Mischung aus motivierten Winzern im Voll- und Nebenerwerb bestehen bleibt. Es liegt uns am Herzen, junge Winzerinnen und Winzer für den Genossenschaftsgedanken zu gewinnen. Mit Freude widmen wir uns gegenwärtig dem Thema „Piwis“. Wir freuen uns auf das Sammeln weiterer Erfahrungswerte im Anbau der pilzwiderstandsfähigen Sorten in unseren weltbekannten Weinlagen. Einig sind wir uns in einem alle drei: Unsere große Liebe ist und bleibt unser Deidesheimer Riesling!“

Christian Langhauser, Stefan Roos & Philipp Fürst

Von führenden Weinguides empfohlen

Dieses Jahr erstmals auch im Gault Millau 2024! Des Weiteren empfehlen uns Falstaff, Vinum, Eichelmann und Feinschmecker.